Stuttgart STREET | Phototalk & Photowalk

Beide Fotowalks kommenden Samstag finden statt!!! (wenn jetzt nicht was ganz Schlimmes mit Corona passiert) Ich habe mich in der Zwischenzeit mit der Stuttgarter Stadtverwaltung ausgetauscht und eine positive Rückmeldung erhalten. Die Teilnahme am Fotowalk ist unter folgenden Bedingungen möglich: 1. Datenerfassung Jeder Teilnehmer muss sich per Luca-App oder per handschriftlichem Eintrag auf einer Liste am Fotowalk anmelden! 2. Hygienekonzept Da wir zur Besprechung von Technik und/oder Motiv den notwendigen Abstand von 1,5 m nicht einhalten können, gilt eine Maskenpflicht. Während des Fotografierens - jeder für sich alleine - ist das nicht notwendig. Für Begrüßungen/Besprechung/Verabschiedung etc. jedoch verbindlich. Die 3G-Regel (genesen, geimpft, getestet) ist nicht erforderlich. Da ich als Veranstalter für die Einhaltung der Regeln verantwortlich bin, bitte ich euch sich an diese Regeln zu halten. Sollte dies nicht erfolgen, bleibt mir nichts anders übrig, als zum Verlassen des Fotowalks aufzufordern oder im Zweifelsfall den Fotowalk abzubrechen. Das wäre schade. Mein Fotowalk umfasst keine Einkehr in ein Café oder Restaurant. Wer vor/während/nach dem Fotowalk in ein Café möchte, tut das in der eigenen Verantwortung. Dort gilt dann das Hygienkonzept des Gastronomiebetriebs. viele Grüße Jürgen

Wir treffen uns mehr oder minder regelmäßig alle vier Wochen zum gemeinsamen Fotoevent. Wir, das sind begeisterte Straßenfotografen. Wir, das sind ganz unterschiedliche Teilnehmer. Meistens irgendwo zwischen zehn und zwanzig Teilnehmer. Unser Fotoevent ist so, wie es heißt. Es ist ein Photowalk in Stuttgart. Wir fotografieren etwa 2,5h bis 3h gemeinsam unsere Street Themen. Danach kehren wir ein in ein Café oder Restaurant, zu unserem Phototalk. Ich bringe zu den Events ein Thema mit. Wer mag, orientiert sich am Thema, wer nicht mag, der macht sein eigenes Ding. Was ist noch wichtig: Wir treffen uns bei jedem Wetter (Regen ist gut für die Fotos!) Jeder ist eingeladen! Niemand ist zu unerfahren – keine Kamera ist zu schlecht.

Nachdem sich die beiden letzten Photowalks mit formalen Aspekten von Bildserien und Bildsammlungen beschäftigt haben, gibt es dieses mal wieder ein konzeptionelles Thema. Es geht um Metropolis. Hier darf jeder Photowalk-Teilnehmer kreativ werden. Es kann um moderne und sterile Lebensräume gehen, darum wie neuzeitige Geschäfts- und Wohnviertel ursprüngliche Gegengen verdrängen oder um kleine Lücken in der Planung. Orte oder Szenen, die scheinbar vergessen wurden oder sich nicht in das Gesamtbild einfügen wollen.